2007

Tornado – Modernste Technik im Museum

Um alle Exponate in perfektes Licht zu rücken, braucht es eine besondere Beleuchtungstechnik und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept. Einzigartig ist das Entrauchungssystem im Museum. Das Funktionsprinzip eines Wirbelsturms war Vorbild für die Konstruktion. Im Brandfall wird mit 144 Luftdüsen im Atrium ein künstlicher Tornado erzeugt und durch einen Ventilator in der Ebene 8 über das Dach abgeführt. Dieses weltweit einmalige Entrauchungskonzept demonstrierte das Mercedes-Benz Museum erfolgreich im Oktober 2007 bei einem Weltrekordversuch. Es folgte der Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde für den „höchsten künstlich erzeugten Wirbelsturm der Welt“.